Leichtes Gepäck – Nur das Wichtigste!

Die eine ultimative Packliste? Wie soll das denn gehen? Sitze ich dann im Bikini an den Gletschern oder habe ich in der Wüste meine Winterjacke dabei!? Schleppe ich alles mit? Dann wird es aber ein schwerer Koffer! Daher schreibe ich hier meine Tipps für leichtes Gepäck.

Eine Frage stellt sich jedesmal: Was brauch ich denn?

Und plötzlich gefällt mir jedes T-Shirt, obwohl ich gestern nichts mehr zum Anziehen hatte. Die Strategie „Einfach packen“ ist gescheitert. Außerdem leide ich an einer chronischen Vergesslichkeit. Und was hilft chaotischen und unstrukturierten Menschen? Richtig! Listen und Tabellen zum Abhaken und am meisten hilft ein Freund, der mitdenkt und notfalls auch mal Schuld ist. 🙂 

Aber da Urlaub nicht gleich Urlaub ist, gibt es bei mir für jedes Land eine eigene Packliste. Und du kannst auf einen Blick sehen, ob sie zu deiner Reisezeit, -wetter, -art passt oder nicht!

Richtig gepackt, leicht gemacht! 

Mit einigen Tipps kannst du dir Gewicht sparen. Und jeder, der sein Gepäck schon auf dem Rücken getragen hat, weiß: Leichtes Gepäck macht einfach mehr Spaß. 

✓ Stelle dir bei deinen Sachen immer wieder die Frage. Wie oft nutze ich das? Benutzt du es weniger als 3x in der Woche? Raus damit!

✓ Nutze den Platz optimal aus! Socken kannst du in die Hohlräume der Schuhe stopfen. Auch ein Gürtel bleibt im Schuh aufgerollt und es bleibt ordentlich.

✓ Beachte das Wetter! In kalten Gebieten schwöre ich auf den Lagenlook. Und auf meine neue Leichtdaunenjacke! (diese beschreibe ich noch weiter unten.)

✓ Es ist deine Reise! Du bestimmst, was du unterwegs brauchst. Tauchst du gerne, brauchst du wohl deine Ausrüstung.

✓ Bedenke immer, alles was du vor Ort brauchst, gibt es auch zu kaufen! Ausgenommen von persönlichen angefertigten Dingen oder wichtigen Medikamenten.

Packtipps für den Rucksack:

Gefaltet oder gerollt? Das ist Geschmacksache. Ausführlich ausprobiert hat das Rucksack rauf & weg.

✓ Auf Langzeitreisen mit Rucksack gilt: Packe nur für eine Woche ein! Nahezu jedes Hotel oder Hostel bietet Waschservice an. Hardcore-Variante: Selbst ist der Reisende! Wasche deine Sachen selbst unter der Dusche aus.

✓ Setze dir eine Kilogrenze! Den ganzen Tag mit 12 kg auf dem Rücken strengen an und bedenke, dass du auch noch Souvenirs kaufen willst. Geld ist leichter als Kram. 😉

✓ Nimm alte Sachen mit! Wer hat diesen Stapel nicht? Zu gut, um es Wegzuschmeißen, aber zu alt um es noch Anzuziehen. Genau richtig für Reisen! Wenn es aufgebraucht ist, oder kein Platz mehr im Koffer ist, schmerzt es nur halb so schlimm, etwas zurückzulassen.

✓ Packe überlegt! Schwere Sachen gehören nah an den Körper! Dein Rücken wird es dir danken.

✓ Schreibe dir zuvor Listen. Als Idee, Hilfe oder zum direkt zum Abhaken kannst du dir gerne meine Packlisten ausdrucken.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Unsere bisherigen Packlisten! 

Was sich bewährt, wird geehrt!

Rucksäcke

    Der Rucksack von Tom: Deuter Futura Pro 36l

– trennbares Hauptfach

– integriertes Raincover

– Netzrücken System

FAZIT: Sehr bequemer Rucksack ab einer Größe von 1,70. Mit dem Netzrückensystem wird die Belüftung gut gefördert, dadurch schwitzt man weniger. Tom würde ihn wieder kaufen!

 Mein Rucksack: Deuter Act Lite 35 + 10 SL– trennbares Hauptfach

– Verstellbares Rückensystem, somit auch für kleine, zierliche Menschen gut tragbar

– elastische Netztasche auf der Vorderseite

 

FAZIT: Langes Tragen ist durch die gute Anpassung sehr gut möglich. Besonders glücklich war ich um die Extraliter nach dem Souvenireinkauf. Ich würde Ihn wieder wählen!

Organisation

 Packtaschen

– Praktisch um seine 7 Sachen zu strukturieren

– schnelles Erreichen des gesuchten Objekts

– Schutz vor Dreck 

FAZIT: Um lästiges Suchen zu vermeiden würde ich diese praktischen Packtaschen jedem empfehlen! Sie fehlen bei mir auf keiner Reise! Ach ja, und ein Wäschebeutel ist auch dabei!

Daypack Cox Swain 22

– wasserfest

– Rollverschluss

– faltbar

FAZIT: Sehr praktischer Daypack. Aber durch die fehlende Stütze am Rücken, sind schwere oder unhandliche Dinge unbequem zu transportieren. Dafür lässt er sich einfach im Rucksack verstauen.

Finanzen




 – guter Service

– keine Auslandsgebühren

– kostenlose Kontoführung bei regelmäßigem Geldeingang (ausführlicher hier)

 FAZIT: Wir sind von dem schnellen Service sehr begeistert. Mir wurde innerhalb einer halben Stunde geantwortet und ich konnte ohne Sorgen meinen Urlaub weiter genießen. Die Geschichte dazu findest du hier.

Technisches:

Mein Handy: Samsung Galaxy S6 edge

– super Fotos

– viele Einstellungsmöglichkeiten bei den Fotos (das habe ich erst nach 2 Jahren rausgefunden :D)

– schönes Design

 

FAZIT: Ein sehr schnelles, schönes Smartphone. Die Akkuleistung lässt jedoch mittlerweile nach und die Frontkamera wurde mittlerweile stark überholt.

 Tom’s Handy: Honor 8

– gute Bildleistung, gute Selfies

– günstiges Smartphone

– gute Performance

FAZIT: Ein Top-Smartphone, dass alles gängigen Funktionen zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Der Akku hält bis zu 2 Tage. Damit ist es das Smartphone mit dem besten Preisleistungsverhältnis im Jahr 2017.

 

!!!INFO!!! Mit dem Samsung entstanden alle Bilder der China, Marokko, Kanaren, Hong Kong und Andalusienreise. Da ich dir den authentischsten Einblick mitgeben möchte, werden die Bilder ungeschönt auf der Seite eingebunden. Außer die Größe wird an den Fotos nichts verändert. Es ist so, wie du es auf meiner Seite siehst.

Klamotten

 Leichtdaunenjacke – praktisch zum Einpacken (lässt sich auf  ca. Ø8 x 22cm zusammenrollen)

– hält warm 

– schaut gut aus 🙂

FAZIT: Ich habe mir eine ähnliche Jacke in China gekauft, da es kälter war, als angenommen und ich reue den Kauf nicht. Diese Jacke ist mir ein ständiger Begleiter geworden. Wenn ich sie nicht trage, ist sie komprimiert in der Handtasche. Auch zum Shoppen sehr praktisch. Kein Jackengeschleppe mehr 😉

Haben dir meine Packlisten in PDF geholfen? Sind für dich auch ein paar bewährte Dinge mit dabei? Fühlst du dich gut vorbereitet?

Na dann, auf ins Abenteuer! 😀